Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen

Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen!
Die Jusos München freuen sich über die sichergestellte Finanzierung des Projekts, bedauern jedoch weiterhin die Haltung der Wiesnwirte.

Die Jusos München freuen sich über die gesicherte Finanzierung des Projekts „Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“. Bei sexueller Nötigung oder Belästigung haben Mädchen und Frauen nun auch weiterhin kompetente Ansprechpartnerinnen vor Ort auf der Wiesn.

Jens Röver, Vorsitzender der Jusos München: „Zutiefst bedauerlich und peinlich ist jedoch, dass sich die Wiesnwirte, die Millionen am Volksfest Wiesn verdienen, komplett aus der Affäre ziehen. Ehrlichen Einsatz für ein friedliches und sicheres Volksfest hätten wir uns von den Wiesnwirten auf jeden Fall anders vorgestellt!“

Die Finanzierung erfolgt durch Mitteln aus dem Budget des Sozialreferates. Knapp 20.000€ zahlt die Landeshauptstadt München für das Projekt. Die Wiesnwirte jedoch beteiligen sich mit keinem Cent. Die Jusos München hatten die Finanzierung durch die Wiesnwirte gefordert.

„Unser Engagement als Münchner Jusos hat sicherlich auch einen Teil dazu beigetragen, dass die konkrete Hilfe für Mädchen und Frauen auf der Wiesn weiter angeboten werden kann. In  mehreren Gesprächen mit unserem Oberbürgermeister Christian Ude, Pressemitteilungen, einem Antrag beim Parteitag der Münchner SPD und Anträgen in zwei Bezirksausschüssen, haben wir - nicht nur parteiintern - für das erfolgreiche Projekt gestritten.“
, so Jens Röver abschließend.