Zwei Häufelköniginnen sind Jusos

Zwei Häufelköniginnen sind Jusos
5 Juso-Stadträte wollen SPD-Fraktion inhaltlich weiterentwickeln

Wer hätte das gedacht: Überraschend ist es den Jusos München gelungen 5 StadträtInnen zu stellen: Die abgesicherten KandidatInnen Verena Dietl, Nikolaus Gradl, Andreas Lotte und Christian Amlong konnten schon am Sonntag ihren Einzug in den Münchner Stadtrat feiern.

Aber am Montag Abend zeichnete sich die Sensation ab: Gleich zwei Häufelköniginnen kommen von den Jusos. Die 33jährige Lehrerin Regina Salzmann konnte gleich 9 Plätze wett machen. Die jüngste Häufelkönigin, Selina Wittemer, ist erst 18 Jahre und konnte Dank dem Jugendwahlkampf der Jusos sich von Platz 64 auf 53 verbessern – ein Achtungserfolg.

Jens Röver, Vorsitzender der Jusos München: „Mit Gradl, Amlong und den neuen Stadträten Dietl, Lotte und Salzmann steigt der inhaltliche Einfluss auf die SPD. Jetzt müssen Themen wie ein Semesterticket, Bandübungsräume und Wohnungssituation für Jugendliche auf die politische Agenda.

Nikolaus Gradl, Stadtrat der Jusos München: „Noch nie haben die Jusos in einem Wahlkampf eine solche Geschlossenheit und Aktivität bewiesen. Es wurden 190.000 Materialien ehrenamtlich verteilt und mit einem Festival gegen Rechtsextremismus mehr als 800 Besucher angesprochen. Für diesen Erfolg danke ich der Juso-Wahlkampfleitung unter dem Vorsitz von Jens Röver.