Münchner Jusos wählen neuen Vorstand

Münchner Jusos wählen neuen Vorstand
Anforderungen an einen Koalitionsvertrag formuliert
 
Die Münchner Jusos haben auf ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt, und außerdem ihre Anforderungen an einen Koalitionsvertrag für die Fortführung der Rot-Grün-Rosa Koalition formuliert.
 
Der bisherige Vorsitzende Jens Röver wurde mit 76% im Amt bestätigt. Der 27-Jährige dazu: „Ich freue mich sehr, für ein weiteres Jahr an der Spitze der Münchner JungsozialistInnen stehen zu dürfen.

Auch die beiden bisherigen StellvertreterInnen Eva-Maria Wolf (Frauenbeauftragte), und Anno Dietz (Öffentlichkeitsarbeit) wurden im Amt bestätigt.
Einstimmig haben die Jusos eine Resolution zu den anstehenden Koalitionsverhandlungen verabschiedet. Die SPD-Stadtratsfraktion wird darin aufgefordert, die Juso-Positionen die auch im SPD-Kommunalwahlprogramm verankert wurden zu berücksichtigen, und deshalb unter anderem ein Azubiwohnheim als Pilotprojekt im Koalitionsvertrag zu verankern.
 
Die Einführung der Abonnierbarkeit für die Ausbildungstarife 1 + 2 ist darüber hinaus eines unserer entscheidenden politischen Forderungen. SchülerInnen, Azubis und Studierende müssen dringend bei den hohen MVV-Preisen entlastet werden.“ so Jens Röver.
 
Außerdem wurden in den neuen Vorstand der Jusos München gewählt: Marina Karbowski (Neumitgliederbetreuung), Jürgen Glatz (Publikationen), Isa Fiorentino (Politische Bildung), Cornelius Müller (Vertreter des RV Ost), Gabriele Schütz (Vertreterin des RV Süd), Sinaida Kumpf (Vertreterin des RV West) und Daniel Hacker (Vertreter des RV Nord).