Sport

Mädchensport und Sport für Jugendliche

 

Man sieht an den Mitgliederzahlen der Vereine in München, wie sportlich unsere Stadt ist. Das Sportangebot ist meist vielfältig und doch dominiert der Fußball. Angebote, die junge Mädchen ansprechen, sind oft nicht vorhanden. Auch jetzt, da viele Mädchen dank der WM Lust aufs Kicken bekommen haben, werden sie oft wieder weggeschickt, weil zu wenig Trainingskapazitäten da sind und dann zuerst die Jungen an der Reihe sind. Das kann nicht sein!

Darüber hinaus muss es ein starkes, kostengünstiges Angebot für alle Jugendlichen geben. Sportliche Betätigung darf nicht vom Geldbeutel abhängen und nicht nur für die offen stehen, die besonders talentiert sind oder ins soziale Gefüge passen.

 

Spitzensport

Es gibt viele Spitzensportler in München, auch hier ist der Fußball Vorreiter. Aber auch andere Sportarten sollten nicht aus den Augen verloren werden. Eine Großstadt wie München sollte mehr zu bieten haben als hoch bezahlte Profis. Vor allem Menschen die Leistungssport neben dem Beruf und der Schule betreiben sollten gefördert werden.


Sportanlagen

Viel ist getan worden in den letzten Jahren, dennoch sind wir immer noch nicht am Ziel. Es gilt, für möglichst viele Sportarten die entsprechende Infrastruktur aufzubauen. Auch Vereinsheime sollten, wegen des dort stattfinden Soziallebens, nicht vernachlässigt werden.


Integration

Gemeinsamer Sport trägt entscheidend zur Integration verschiedener sozialer Gruppen bei. Deshalb sollten Trainer und Vereinsvorstände verstärkt darauf achten, dass das gemeinsame Spiel möglich bleibt. Zur gezielten Förderung von Integration sollten sie entsprechend geschult werden und dabei als Vorbilder auftreten.


Schulsport

Auf das Unterrichtsfach Sport kann auch in Zeiten, in denen die Schülerinnen und Schüler bereits eine 40-Stunden-Woche absolvieren, nicht verzichtet werden. Für viele ist es der einzige Zugang zu einem körperlichen Ausgleich und zur Erziehung zu einem gesunden Leben mit viel Bewegung. Immer weniger SchülerInnen haben nach der Schule noch Zeit, in einem Verein Sport zu treiben; umso wichtiger dass dies, wenn auch nur zu einem winzigen Teil, durch Schulsport ausgeglichen wird. Nicht zu vergessen ist auch, dass viele durch das Ausprobieren von verschiedenen Sportarten in der Schule ein Hobby entdecken oder sogar ihr besonderes Talent darin. Wir fordern mindestens 4 Schulstunden Sport pro Woche und insbesondere die Wiedereinführung des verpflichtenden Schwimmunterrichts.

 

 

Links

 

ROTER FADEN 08 als PDF downloaden