Juso-Großstädte-Kongress in München

Juso-Großstädte-Kongress in München
Auf Initiative der Jusos München wurde das sozialistische Großstädtenetzwerk gegründet.

30 junge Sozialistinnen und Sozialisten aus Innsbruck, Graz, Wien, Nürnberg, Wien und München gründeten vergangenes Wochenende in München das sozialistische Großstädtenetzwerk. Der erste Kongress stand ganz im Zeichen der Kommunalen Daseinsvorsorge.

Hierzu erklärt der Münchner Juso-Vorsitzende Jens Röver:
„Für uns wurde im direkten Vergleich und Gespräch mit den Vertreterinnen und Vertretern der anderen Großstädte deutlich: Die Stadtwerke München müssen in kommunaler Hand bleiben! Es wurde uns erschreckend berichtet, wie stark sich die Qualität verschlechtert, wenn die Versorgung mit Wasser, Stom und Gas privatisiert, und somit dem Prinzip der Gewinnmaximierung unterworfen wird.“

Zum Abschluss des Kongresses wurde eine Resolution verabschiedet, die ein klares Zeichen für öffentliche Dienstleistungen für alle setzt.

Jens Röver weiter:
„Der Kongress hat den Jusos München neuen Antrieb geliefert, sich gegen die wilden Privatisierungspläne der Münchner CSU, allen voran Seppi Schmids, zu stellen.“

Der nächste Kongress findet in etwa 6 Monaten auf Einladung der Jusos Nürnberg statt.