O'zapft is!

O`zapft is!
Auf eine friedliche Wiesn auch für Mädchen und Frauen?

Die Jusos München sprechen sich deutlich für die langfristige Finanzierung des Projekts „Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“ aus. Ein diesbezüglicher Antrag wurde von der Unterbezirkskonferenz der Jusos München einstimmig verabschiedet. Leider werden jedes Jahr aufs Neue Mädchen und Frauen auf der Wiesn Opfer von sexueller Gewalt. Das Projekt „Sichere Wiesn“ sensibilisiert für das Thema und sorgt präventiv für Aufklärung.

Hierzu die Frauenbeauftrage der Jusos München, Eva-Maria Wolf:
„Es ist beschämend für die Wiesnwirte, die alljährlich Millionen am Bierausschank verdienen, dass sie gemeinsam anscheinend nicht in der Lage sind die fehlende Summe von 20.000€ sicherzustellen!“

Die Jusos München fordern in ihrem Antrag von der Landeshauptstadt München, die Finanzierung durch die Wiesnwirte herbeizuführen.

Die  Stadträtin und Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen in München, Ulrike Boesser, freut sich über die Initiative der Jusos:
„Das Projekt „Sichere Wiesn“ hat Beispielcharakter und sollte langfristig weitergeführt werden. Andere Städte die auch größere Volksfeste ausrichten haben schon  Interesse gezeigt, und überlegen sogar das Konzept zu übernehmen.“