Junge Union: Powered by E.ON?!

Junge Union: Powered by E.ON?!
JU kuschelt mit den 10%-Preisschockern!

In Zeiten, wo der private Energiedienstleister E.ON den Anfang machte, und die Bürgerinnen und Bürger mit einer unglaublichen Preiserhöhung von 10% schockt, trifft sich die CSU-Nachwuchsriege mit jenen Großindustriellen. Die für den heutigen Freitag geplante Veranstaltung der JU München wurde nun fürs Erste, ohne Nennung von Gründen, verschoben.

Hierzu der Vorsitzende der Jusos München, Jens Röver:
„Es ist ungeheuerlich: Unlängst forderte die Junge Union, die Stadtwerke München, die eine Preisgarantie bis Ende 2008 gegeben haben,2 zu verscherbeln. Gleichzeitig wollen sich die JU-Ichlinge lieber mit den privaten Energieanbietern treffen, die ihre Taschen auf Kosten der Kundinnen und Kunden nicht voll genug machen können!“
 
Die Jusos stehen hingegen klar zu den Kommunalen Dienstleistungen in städtischer Hand. Auf der Programmkonferenz der Jusos zur Kommunalwahl 2008 wurde einstimmig der Beschluss gefasst, „die Fehler der Staatsregierung mit der Verscherbelung der Bayern- und Isar-Amper-Werke nicht zu wiederholen, sondern 100%-ig zu den kommunalen Stadtwerken zu stehen.“

„Da hat die JU München wohl noch weiche Knie bekommen. Ich empfehle der Oppositionsjugend deshalb dringend, sich lieber Gedanken über die Kommunalen Dienstleistungen für Hunderttausende Münchnerinnen und Münchner zu machen, anstatt sich mit denjenigen zu treffen, die den Leuten schamlos das Geld aus der Tasche ziehen!“, so Jens Röver abschließend.