Bericht von Diskussion mit Hans-Jochen Vogel

Bericht von Diskussion mit Hans-Jochen Vogel

Am Mittwoch, den 05. Dezember 2007 hatten die Jusos München einen ganz besonderen Referenten zu Gast. Der ehemalige Münchner Oberbürgermeister und ehemalige SPD-Parteivorsitzende Hans-Jochen Vogel, referierte zum neuen Grundsatzprogramm der SPD.

Hans-Jochen Vogel ordnete das neue „Hamburger Programm“ in die lange Tradition der Grundsatzprogramme der SPD ein, und stellte die wichtigsten Neuerungen und Antworten auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts heraus. Das neue Grundsatzprogramm schreibt die Tradition der Sozialdemokratie mit den Grundwerten Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität fort, und interpretiert ihre Stellung als Leitmotivation der praktischen politischen Arbeit. Ein Schwerpunkt des neuen Programms ist der Themenbereich „Gute Arbeit“, in dem Kriterien für qualitative Arbeitsplätze festgeschrieben werden. Ausbeuterische Niedriglohnjobs sind mit der SPD nicht zu machen, und so findet sich auch die unbedingte Forderung nach einem gesetzlichen Mindestlohn im Programm. In Zeiten des bevorstehenden Klimawandels erfuhr außerdem das Kapitel „Ökologie“ eine Aufwertung.

Die 40 Münchner Jungsozialistinnen und Jungsozialisten unter 30 Jahren waren von der Rede von Hans-Jochen Vogel sehr beeindruckt, was sich auch in der anschließenden spannenden Diskussion verdeutlichte. Für Hans-Jochen Vogel ihn ist es bereits das dritte Programm, welches er während seiner Zeit als SPD-Mitglied begleitet.

Die Münchner Jusos haben sich in Weiterführung der Diskussion das gesamte letzte Wochende zum selben Thema Gedanken gemacht, und das Grundsatzprogramm auf „Herz und Nieren“ untersucht und bearbeitet.