Mitmachen

Wir wollen uns – die Jusos München - Dir vorstellen, wer wir sind, unsere Positionen und politischen Inhalte, Dir einen Einblick in unsere Arbeit ermöglichen und Dir, wenn Du dich denn so entscheidest, Deinen Einstieg bei den Jusos München erleichtern. Im Anschluss erfährst Du etwas über unsere Grundlegenden Werte die uns ausmachen, unsere Geschichte, unsere politischen Positionen den Aufbau der Jusos in München und anderswo.


Wer wir sind und was wir wollen

Die Jusos, die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD, sind organisatorisch gesehen die Arbeitsgemeinschaft der Jungen Mitglieder in der SPD. Jedes SPD Mitglied unter 35 ist automatisch auch Mitglied der Jusos. Die Jusos München sind ein Unterbezirk des bundesweiten Juso-Verbandes.


Das Verständnis der Jusos geht jedoch über diese einfache Definition hinaus.  Wir definieren uns über unser Verständnis der Grundwerte, über unsere lange Geschichte der Jusos als politischer, eigenständig denkender und arbeitender Jugendverband der SPD und in der Tradition der Arbeiterjugendbewegung.


Unser Verhältnis zur Mutterpartei lässt sich mit den Schlagworten "kritisch und solidarisch" zusammenfassen. Wir kämpfen mit und in der SPD für eine linke Politik, für eine gemeinsame Politik, für soziale Gerechtigkeit. Die SPD ist die Partei, in der wir uns am Besten für unsere Ziele einsetzen und mit der wir gemeinsam erfolgreich für eine gerechte Gesellschaftsordnung eintreten können. Wir definieren uns als linken Jugendverband, und sehen uns als Teil der politischen Linken in und außerhalb der SPD. Deshalb verstehen wir uns als linker Richtungsverband.


Das Streben der ArbeitnehmerInnenschaft nach Gleichberechtigung und guten Lebensbedingungen wurde nie von den engen Grenzen nationalstaatlicher Territorien beschränkt. Insbesondere heute, da Finanzkapital und Wirtschaft in einer zusehends vernetzten Wirtschaftswelt über alle Grenzen hinweg agieren, ist es für uns mehr denn je unerlässlich, unsere Antworten und unseren Gegenentwurf für eine gerechtere Gesellschaft und eine gerechte Welt, international zu formulieren. Die Jusos arbeiten auf Ebene der ECOSY und der IUSY eng mit den verschieden Jugendorganisationen der Sozialdemokratischen und Sozialistischen Parteien Europas und der Welt zusammen und setzten uns bei allen Differenzen und Unterschieden erfolgreich gemeinsam für unsere Ziele und Visionen ein. Deshalb sind wir ein internationalistischer Verband.

In vielen Ländern der Welt leiden Frauen immer noch unter der Unterdrückung durch Männer, werden nicht "nur" gesellschaftlich benachteiligt, sondern geschlagen, vergewaltigt oder in die Prostitution verkauft. Frauen werden vielfach gegenüber Männern zurückgestuft und in Rollenklischees gezwungen, die ihnen eine selbstbestimmte Lebensführung verwehren. Frauen sind benachteiligt wenn es um die Vergabe von Führungspositionen in Wirtschaft und Forschung geht, bekommen im Durchschnitt einen deutlich geringeren Lohn, für die gleiche Arbeit, wie ihre männlichen Kollegen. Für uns gilt, dass wer wirkliche Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen schaffen will, nicht nur Hindernisse beseitigen, sondern die männliche Dominanz in der Gesellschaft überwinden muss. Aus diesem Grund sind wir ein feministischer Verband.

 

Unsere Grundwerte

Wir Jungsozialistinnen und Jungsozialisten stehen ein für die Grundwerte, die den alten Kampf der Arbeiterinnen und Arbeiter, der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, für Gerechtigkeit, für menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen, für Gleichheit und Freiheit, in den letzten hundertfünfzig Jahren begleitet haben. Sie stehen in der humanistischen Tradition der Aufklärung und wurden in der Französischen Revolution zum ersten Mal zu der Losung, unter der sich die Menschen versammelten und sich gegen die Ausbeutung erhoben. Heute sind es im Grunde immer noch diese Grundwerte, die die Grundlage unserer Arbeit bilden. Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Sie sind gleichwertig und bedingen einander, keiner der Grundwerte kann ohne die anderen bestehen.

Freiheit ohne Gerechtigkeit und Solidarität bleibt eine Freiheit für wenige Privilegierte, und Gerechtigkeit kann nicht ohne Freiheit existieren. Kein Grundwert darf gegen einen der anderen ausgespielt werden.
Nur gemeinsam bilden sie die Säulen der Vision einer solidarischen Gesellschaft als Gemeinschaft der Freien und Gleichen, in der JedeR frei von ökonomischen Zwängen, unabhängig von Herkunft und Bildung, Geschlecht oder Lebensentwurf sein Leben selbstbestimmt führen kann.


Wir wollen eine Gesellschaft frei von Armut, Ausbeutung und Unterdrückung und Angst. Wir wollen eine Gesellschaft in der Allen die gleichen Chancen offen stehen, ihr Leben zu gestalten, Bildung zu erhalten, und in der gleiche Chancen auch möglichst gleichwertige Lebensverhältnisse mit sich bringen. Gleichheit heißt nicht uniforme Gleichmacherei, sondern vielmehr ist die Gleichheit Aller die Bedingung für die Freiheit der Einzelnen.

Diese Vision, ist die Vision des demokratischen Sozialismus, für die wir einstehen, und deren Verwirklichung für uns die dauernde Aufgabe und das Ziel unseres politischen Handelns ist.